Diese Daytrading Strategie ist so einfach, das es schon fast nicht zu glauben ist.

Es gibt allerdings auch nur ein Handelssignal am Tag.
Perfekt, wenn man ganz gemütlich und ohne Stress traden möchte.

Die Ein und Ausstiege der Dax Pivot Point Strategie

Diese werden anhand des Durchschnitts bzw. Pivot Punkt berechnet.
Dazu schaue ich mir am Morgen kurz vor 09.00 Uhr im Tageschart die Vortageskerze an und rechne den Höchst, Tief und Schlusskurs zusammen.
Das Ergebnis teile ich dann durch drei und erhalte meinen Durchschnittswert.

Um 09.00 Uhr zur offiziellen Markteröffnung schaue ich, wie der Kurs öffnet, Liegt die Marke unterhalb des Durchschnitt wertes gehe ich eine Short Position ein.

Eröffnet der Markt oberhalb des Durchschnitt wertes gehe ich eine Long Position ein.

Wann wird der Trade geschlossen?

Am Abend kurz nach offizieller Marktschließung 17.30 Uhr schließe ich die Position.

Das war es auch schon, eben sehr einfach.

Es gibt doch bestimmt einen Haken an der Strategie

Den gibt es.
Damit die Position nicht während dem täglichen Marktrauschen ausgestoppt wird, muss der Stop-Loss sehr weit entfernt gesetzt werden.

Ich habe mich für einen 200 Punkte Stop-Loss entschieden, das Wiederrum schränkt meine Positionsgröße ein, wenn ich ein vernünftiges Risikomanagement betreiben will.

Beim Risikomanagement haben mal schlaue Leute 2 Prozent Risiko festgelegt.
Rechnen wir einfach mal mit diesem Wert.

Mit 10.000 Euro auf dem Konto, könnte ich bei vernünftigem Risikomanagement also 200 Euro für den Trade riskieren.

Bei einem Stop-Loss Abstand von 200 Punkten bleibt mir daher nur eine Positionsgröße von 1 Minikontrakt (bei meinem Broker 1 EUR Gegenwert)

Und das ist leider der Haken, ich könnte die Positionsgröße also nur erhöhen wenn ich zum einen mehr Risiko eingehe oder den Stop-Loss näher ran rücke.
Ob das dann noch funktioniert werde ich die nächsten Tage sehen.

Die Strategievideos habe ich in drei Teile gesplittet. Jeder Teil umfasst einige Tage mit der Strategie.

Teil 1

Bei dem kleinen Konto aus dem 20 Euro Experiment habe ich 47,02 Euro an Guthaben, 2 Prozent wären hier jedoch nur 0,94 Euro, ich erhöhe hier bewusst das Risiko und werde 2 Euro pro Tag als Verlustgrenze setzen.

In Zahlen ausgedrückt:
Die Positionsgröße wird einen Cent betragen, (0,01 Microlot) der Stop-Loss liegt bei 200 Punkten.

Teil 2

Im zweiten Teil der Strategie werde ich den Stop-Loss Abstand halbieren und verdoppele die Positionsgröße.

In Zahlen ausgedrückt:
Ich gehe mit 2 Cent (0,02 Microlots) in den Markt, der Stop-Loss liegt 100 Punkte weit entfernt.

Ob das funktioniert werden wir sehen, jetzt zum Zeitpunkt des Beitrags 11.11.2016 bin ich noch bei der Strategie Teil 1.

Teil 3

Im dritten Teil werde ich bei Erfolg von Teil 2 die Positionsgröße vervierfachen und den Stop-Loss vierteln.

in Zahlen ausgedrückt:
Mit 4 Cent gehe ich in den Markt (0,04 Microlots), der Stop-Loss Abstand beträgt dabei nur noch 50 Pips.

Update 25.11.2016

Ich habe mich im dritten Teil der DAX Strategie doch etwas anders entschieden, das Risiko von 2 Euro pro Tag habe ich beibehalten, allerdings die Positionsgröße auf 7 Cent  (0,07 Microlot) erhöht und hatte somit einen Punkteabstand zum Stop-Loss von knapp 28 Punkten.

Die Idee dahinter, ich wusste wenn es gegen mich läuft dann auch bei 50 Punkten Stop-Loss Abstand.

Durch die Erhöhung der Positionsgröße erhofte ich mehr Gewinn, wenn ich in der richtigen Richtung unterwegs wäre.

Das hat auch hingehauen, aber leider nur an einem Tag.

Mein Fazit zu der DAX Pivot Point Strategie

Die Idee ist nicht schlecht, aber mit nur einem Trade am Tag und sehr weitem Stop-Loss Abstand und damit verbundener kleinen Positionsgröße, werd ich mit der Dax Strategie nicht wirklich warm.

Vielleicht könnte man die Performance noch verbessern, indem man die Parameter wie Stop-Loss oder Positionsgröße verändert. Ich für meinen Teil werde mit diesem Handelsansatz nicht wirklich warm und konzentriere mich auf andere Strategien.

Broker ohne Mindesteinzahlung und handeln mit Centbeträgen:

Zum Anbieter *

Durch den Wechsel auf den Metatrader habe ich die hier gezeigte Strategie dafür angepasst, damit diese auch mit der aktuellen Software probiert werden kann. Wie Du den Metatrader so wie ich ihn benutze erhälst und einrichtest, verraten Dir diese beiden Videos auf meiner Brokerempfehlungsseite –>

Danach bist Du fit genug um die Software wie hier im Video gezeigt anzupassen.

Den Auto Pivot Point Indikator bekommst Du:  hier –>


Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht investiert. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser eindeutig als Werbemitteilung angesehen und verstanden werden. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider und stellen keine Aufforderung zu Wertpapiergeschäften oder gar eine Anlageberatung dar. Eine individuelle Anlageberatung können die bereitgestellten Informationen nicht ersetzen.

Diese Webseite benutzt Cookies für ein optimales Surferlebnis. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen