Wer den Schritt vom Demokonto ins Echtgeldkonto wagen möchte, sollte das am Anfang noch mit kleinem Startkapital machen.
Handeln mit Echtgeld ist nicht ganz mit Demotraden zu vergleichen, wenn man etwas verliert, ist es das eigene Geld und kein Demogeld.
Das fühlt sich dann schon etwas anders an, genauso ist es mit den Gewinnen, wenn die kommen fühlt es sich auch etwas anders an, hat man z.B. gleich am Anfang einen riesen Gewinn, könnte man ganz schnell in Richtung Gier verfallen.

Deshalb mein Tipp: Wenn ich nochmal anfangen würde, erstmal mit kleinem Startkapital beginnen, so gewöhnt man sich an die Verluste und Gewinne und misst diesen beiden Faktoren im Daytrading nicht so viel Bedeutung bei.

Man verknüpft nicht so starke Emotionen mit einem Gewinner oder Verlusttrade.
Wenn ihr euch meine Videos angeschaut habt, werdet ihr auch den psychischen Aspekt bei meinen Trades mitbekommen haben.
Läuft es z.B. ins Minus, ärgere ich mich zwar kurz, das war es aber auch schon, ich fange nicht an mit dem Markt zu kämpfen bzw. werde ich bei Gewinntrades nicht übermütig.
Das sieht vielleicht leicht aus, ist aber wohl der langen Tradingzeit geschuldet.
Ich mache die Trades einfach, ohne mich zu stark von meinen Emotionen leiten zu lassen. (Klar klappt das nicht jedesmal)

Wenn man etwas immer und immer wieder macht,, wird es zu einer Art Automatismus.
Man denkt nicht darüber nach, erst das Linke, dann das rechte Bein zu heben und abwechselnd nach vorne zu bewegen …

daytrading-mit-20-euro-startkapital-laufen

man läuft einfach.

Was mir im Trading hilft:

  • Kleine Einsätze pro Trade (Im Echtgeld trade ich mit 5-15 EUR pro Trade)
  • Nicht in hunderten Märkten unterwegs sein ( In der Regel trade ich nur den Dax, manchmal aber auch den Forex EUR/USD z.B.)

Das Ganze klappt natürlich nur, wenn man genügend Kapital hat um auch Verluste zu verkraften.

Jetzt hat nicht jeder 10000 Euro herumliegen um mal das Daytrading zu probieren.

Nun könnte ich mir vorstellen, das viele, wenn dann nur als Hobby traden wollen. Ich glaube mal gelesen zu haben, das im asiatischen Raum Daytrading sozusagen als Hobby sehr verbreitet ist.
Da denke ich nicht, bei deren Lohnniveau, das alle mit tausenden Euros handeln.

Deswegen gibt es Daytrading Broker die Mikrolots anbieten, man kann hier also um den Dax zu traden, durch den Hebel mit nur einem Cent pro Trade in den Markt gehen, die Margin also Sicherheit die dafür hinterlegt werden muss beträgt dann nur ganze 20 Cent.

So ist es möglich, mit nur ganz kleinem Startkapital zu traden.

Klar könnte der eine oder andere sich fragen, worin hier der Sinn liegt, wenn ich zwei Stunden am Abend trade und vielleicht nur 30 Cent verdiene ?

Spaß am traden würde ich sagen, ich könnte mir gut vorstellen, das es interne Wetten im Büro gibt, wer macht mehr Pips im Monat etc. Der Monatssieger bekommt dann 10 Prozent der Gesammtgewinne der Kollegen die mitgespielt haben oder so ähnlich. (Das Beispiel bezieht sich jetzt auf die Asiaten, die das als Hobby betreiben)

Ich selber denke, das es eine gute Erfahrung sein kann, wenn man Daytraden ausprobieren bzw. lernen möchte. Wer also das Demotraden langweilig findet und schon seine Strategie gefunden hat, der kann so mit kleinem Risiko traden. Die Gewinne sind natürlich nur für das Ego interessant. Die Verluste tun dafür aber nicht so weh.

Ich habe mich dann gefragt, mit welchen Betrag könnte man anfangen.

Da ich in der Vergangenheit schon mal einen Beitrag vom Daytrading mit 20 EUR gelesene hatte, fand ich das eine akzeptable Summe.
In dem Versuch hatte der Tester auch Gewinne gemacht, nur wurde das nur anhand eines Tagebuchs aufgeschrieben, so nach dem Motto Tag eins 2 Euro verdient, Tag zwei 1 EUR und so weiter, am Ende war es dann angeblich ein größerer Gewinn (Ich suche den Blog mal raus und verlinke ihn euch).
Das finde ich natürlich nicht ganz so nachvollziehbar und auch nicht gerade sehr glaubwürdig. Das ist wie ein Video zu Posten und dort einen Megatrade zu zeigen. So nach dem Motto, ist ja ganz einfach, hier habe ich gerade 5000 Euro in einer Stunde verdient. Ich bin ein Supertrader, hier ist mein Buch, bitte kaufen blablabla …

Deswegen starte ich dieses kleine Experiment auf meine Weise.

Nachvollziehbar und vor allem nicht geschönt, ich zeige jeden Tag meine Kontoauszüge und ihr werdet sehen, es gibt nicht nur einen Glückstreffer, sondern ich erarbeite mir jeden Gewinn Stück für Stück.
Ihr seht natürlich auch die Minustrades, des weiteren gibt es hier und da einen kleinen Tipp, so kann man theoretisch auch meine Art und Weise des Daytrading lernen.

Welchen Broker nutze ich dafür?

Microlots bieten nicht alle Broker an, oft gehen als Mindesteinsatz nur 1 Euro Beträge, die Margin also die Sicherheit dafür liegt dann aber schon bei 20 Euro oder mehr. Daher macht es keinen Sinn dort mit 20 Euro Startkapital zu starten.
Um nur mit wenigen Cent zu traden, brauche ich also einen guten Broker der auch Microlots anbietet.
Meine Wahl viel daher hier auf:

Meine Brokerempfehlung

Die Vorteile neben den kleinen Kapitaleinsätzen.
– die Tradingsoftware ist schnell eingerichtet und einfach zu bedienen
– Natürlich auch von Unterwegs mit dem Handy
– dann sollte der Broker reguliert sein, dieser ist FCA reguliert und besitzt eine deutsche Zweigniederlassung
– Deutscher Support und Ansprechpartner und viele Lehrnangebote sind ebenfalls vorhanden
– kleine Spreads (Gebühren pro Trade) für den EUR/USD oder  Dax unter 2 Punkte in der Regel

Mir noch ganz persönlich wichtig, ich komme sehr gut mit der Tradingsoftware zurecht.

Gibt es ein Ziel bei diesem Experiment?

Am Anfang wollte ich einfach nur mal schauen was mit kleinem Startkapital möglich ist, mittlerweile trade ich ja schon ein paar Tage und ich komme mir mit meinem richtigen Trading ständig selber in Quere. Nebenbei bastel ich noch an weiteren Strategien, Der Broker bietet ja noch einiges mehr an Indikatoren 😉 um es kurz zu machen, mir fehlt die Zeit, mehrere Monate mit dem 20 EUR Konto zu traden und ich werde deswegen nicht so viele Tage damit verbringen. Daher ja auch ein kleines Experiment.
Im Prinzip wiederholt sich das Trading ja auch ständig, da werde ich euch nicht mit 100 Videos zu diesem einen Thema langweilen.

Ein Ziel gab es trotzdem, ich wollte das Konto verdoppeln. Ob mir das gelungen ist? Die Videos verraten es euch ;- )

Nun wollen wir das Daytrading mit 20 Euro Startkapital starten.

Die 20 Euro sind eingezahlt, den ersten Trade habe ich nicht aufgezeichnet, daher starte ich offiziell mit 20,18 Euro

Am ersten Tag habe ich 4 Trades gemacht:

Einen Verlusttrade mit 0,01 Eur Verlust und drei Gewinner a 0,20 Euro, 0,18 Euro und 0,45 Euro.
Zusammen habe ich also 0,82 Cent geschafft.

Ist jetzt natürlich nicht die Welt, man darf aber nicht den geringen Einsatz vergessen, im Prinzip habe ich mit 4 kurzen Trades 8 Punkte aus dem Markt geholt.
Wenn ich ein großer Fisch im Trading wäre und z.B. mit 100 Euro den Dax handeln würde (4 Kontrakte) dann wäre das mal eben 820 Euro gewesen.

Die nächsten Tage findet ihr in den kurzen Videos, viel Spaß damit und wie immer freue ich mich über Kommentare von euch.

Broker ohne Mindesteinzahlung und handeln mit Centbeträgen:

Zum Anbieter *

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht investiert. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser eindeutig als Werbemitteilung angesehen und verstanden werden. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider und stellen keine Aufforderung zu Wertpapiergeschäften oder gar eine Anlageberatung dar. Eine individuelle Anlageberatung können die bereitgestellten Informationen nicht ersetzen.

Diese Webseite benutzt Cookies für ein optimales Surferlebnis. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen