Traden nur mit Indikatoren?

Was ist den mit der Markttechnik, Fibonacci etc. ?

Bei meinen anfänglichen Trading hatte ich eine Strategie aus der Markttechnik angewandt, ich handelte aus der Korrektur heraus, ganz glücklich wurde ich persönlich damit nicht.
Nach mehreren Anläufen andere Setups aus der Markttechnik musste ich mir irgendwann eingestehen, dass ich mit dieser Tradingart nicht zurechtkam.
Auch war es schwierig in kurzfristigen Zeiteinheiten, sinnvolle Setups zu finden.
Das Handeln nach Markttechnik wird wohl funktionieren, aber fast nur in größeren Zeiteinheiten, wie im Stunden oder Tageschart.

Das ist wohl auch der Grund, warum viele Trader zig Monitore vor sich haben, sie müssen sehr viele Märkte gleichzeitig beobachten, da die Handelssignale geringer sind, vielleicht liegen die Möglichkeiten bei  einem Signal am Tag pro Markt.
Somit muss man viele Märkte kennen und beobachten.
Das war mir zu anstrengend und auch zu frustrierend, ich ging damals ja noch meiner Arbeit nach und konnte nicht den ganzen Tag den Markt beobachten, ich brauchte also mehr Signale, den ich wollte handeln.
Daher überlegte ich wie die Markttechnik im 5 oder 1 Min Chart anzuwenden wäre.

Um es kurz zu machen, das klappte bei mir nicht wirklich.

Was ich immer zur Unterstützung meiner „Analysen“ genommen habe waren Indikatoren wie den MACD, RSI und dergleichen.
Im Nachhinein konnte man sehr schön sehen, das die Indikatoren sehr gute Ergebnisse lieferten, also bin ich bei denen geblieben und habe mir einen nach dem anderen angeschaut und damit im Demokonto getradet, für mich erfolgreich.
So bekomme ich eindeutige Signale, natürlich stimmen die nicht immer, gerade in den kleinen Zeiteinheiten gibt es auch oft Fehlsignale.
Im Demokonto kann man jeden Indikator in Ruhe ausprobieren, was ich auch heute noch mache und auch mal hier aufzeige.

Ich weiß, das Indikatoren nachlaufende Kurse anzeigen, trotzdem zeichnet sich oft ein wiederkehrendes Muster ab, das nutze ich.

Der Vorteil am traden mit Indikatoren:

  • ich benötige keine 10 Monitore, eigentlich benötige ich nur einen
  • Indikatoren liefern mir visuelle Ein und Ausstiegssignale
  • Indikatoren zeigen mir Trendrichtungen an
  • Indikatoren lassen sich den Marktgegebenheiten anpassen
  • Indikatoren funktionieren auch in kleinen Zeitfenstern

Der Nachteil:

  • gerade in kleinen Zeiteinheiten liefern ungefilterte Indikatoren oft Fehlsignale
  • In Seitwärtsmärkten funktionieren Indikatoren nicht so gut

Das traden mit Indikatoren funktioniert trotz vieler anderen Meinungen auch langfristig ganz ordentlich, was ich nur immer beachten muss sind den bekannten Tradingfehlern nicht zu erliegen und ich muss Diszipliniert vorgehen.

 

Taten sagen mehr als Worte.

Nun schauen wir uns die Indikatoren mal genauer an. Unter dem Reiter „Trading Strategien“ findet Ihr meine Tests, entweder oben über die Navigation die Seite aufrufen oder klicke einfach hier >>> Klick mich und du kommst zu den Trades <<<


 

Das könnte dich auch interessieren:

daytrading mit 20 Euro Startkapital

3 Sat Doku Devisenhandel

die macht der disziplin

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht investiert. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser eindeutig als Werbemitteilung angesehen und verstanden werden. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider und stellen keine Aufforderung zu Wertpapiergeschäften oder gar eine Anlageberatung dar. Eine individuelle Anlageberatung können die bereitgestellten Informationen nicht ersetzen.