Regelmäßige Leser meiner Webseite haben es bestimmt schon mitbekommen, ich habe die Tradingsoftware gewechselt und handel jetzt nicht mehr mit den Webtradingangeboten der Broker, sondern mit dem Metatrader.

Diese Software ist für mich als Händler, der mit Indikatoren arbeitet eine wahre Fundgrube. Indikatoren sind ja technische Hilfsmittel und davon gibt es für diese Tradingsoftware etliche.

Das habe ich gleich mal zum Anlass genommen und mir die LineReg 200 Strategie vorgeknöpft, sie lief sehr gut, hatte aber eine Schwäche

Aufgrund der relativ starken Glättung von 200 Perioden gab es einige Signale am Tag, die für einen Einstieg genutzt werden konnten. Nur wenn man die Einstiege verpasst hatte, war es nicht leicht einen Zwischeneinstieg während des laufenden Trades hinzubekommen.

Hier kam mir der Zufall zu Hilfe. Durch das Probieren der neuen Möglichkeiten mit dem Metatrader kam mir ein Indikator, unter der mir ein Signal lieferte wenn sich zwei EMA´s (Expotential Gleitende Durchschnittslinien) kreuzten.

Damit arbeite ich ja sehr gerne und wie der Zufall so will, hatte ich die Lineare Regressionslinie gerade im Chart eingezeichnet.

Jetzt konnte man sehr gut erkennen, das es gerade in langen Trendphasen, wo der Kurs z. B. mehrere Stunden unter bzw. oberhalb der Linearen Regressionslinie lief, hier zu Kreuzungspunkten der EMAs kam und diese wurden mir durch den neuen Indikator mit kleinen Pfeilen markiert.

Somit hatte man nicht nur mögliche Einstiegssignale während eines laufenden Trends, sondern auch Ausstiegssignale, welche bei der ursprünglichen LineReg 200 Idee ja fehlten.

Das folgende Bild macht es etwas verständlicher:

Die Indikatoren für die Day Trading Strategie

Beim Metatrader gibt es bereits integrierte Indikatoren, aber es gibt auch noch sehr viele kostenfreie und Kostenpflichtige.

Ich bediene mich erst einmal aus dem Fundus der unzähligen kostenfreien Indikatoren.

Bei dieser Day Trading Strategie nutzte ich zu den beiden bereits beschriebenen noch einen weiteren, den GMACD Signal.

Das ist ein Trendindikator, der mir einfach nur anzeigt, wie die allgemeine Trendrichtig in den übergeordneten Zeiteinheiten ist.

Sehr praktisch, wie ich finde.

Die verwendeten Indikatoren inkl. meiner Einstellungen liste ich euch hier auf.
Um die Indikatoren zu verwenden, muss man sie sich downloaden, entpacken und dann in den Metatrader Ordner hineinkopieren.

Das geht schnell und ist nicht wirklich kompliziert.

Die verwendeten Indikatoren
GMACD Signals

Alle Einstellungen wurden so belassen, nur unter dem Reiter Eingaben wurden die Werte Fast EMA auf 12 und Slow EMA auf 26 gesetzt.

Ich habe den Indikator auf dieser Webseite gefunden: https://www.mql5.com/de/code/7939

Lineare Regressionslinie Folgende Einstellungen habe ich geändert:

  • Unter dem Reiter Eingaben den Wert bei period auf 200 gesetzt.
  • Unter dem Reiter Farben, alle drei Farben auf Yellow gesetzt.

Ich habe den Indikator auf dieser Webseite gefunden: https://www.mql5.com/de/code/8200

EMA Crossover Signal Folgende Einstellungen habe ich geändert:

  • Unter dem Reiter Eingaben bei FasterEMA den Wert 10 und bei SlowerEMA den Wert 30 eingetragen
  • Unter dem Reiter Farben, beide Farben auf Gold gesetzt.

Ich habe den Indikator auf dieser Webseite gefunden: forexstrategieressources

Hinweiß: Um die Downloaddatei zu finden nach unten scrollen und dann ist es folgendes Paket: Diamond Trader 60 min Binary Strategy In diesem Paket findet sich der Indikator mit dem Namen:

EMA Crossover Signal. ex4

So einfach fügt man neue Indikatoren zum Metatrader hinzu:

  1. Nach dem Herunterladen, die gepackte Datei entpacken
  2. Die MQL4 oder EX4 Datei kopieren und im Dateiordner vom Metatrader einfügen
  3. Dazu den Metatrader starten
  4. Jetzt folgenden Ordner aufrufen:
    Oben links auf Datei -> Dateiordner öffnen -> MQL4 -> Indicators
  5. Im Ordner Indicators kommt nun die entpackte Datei hinein
  6. Den Metatrader einmal schließen und neu Starten
  7. Der Indikator ist nun unter Einfügen - Indikatoren - Benutzerdefiniert zu finden

Die Strategie im Livetrading:

Ich habe die Strategie gleich mal mit einem kleinen Echtgeldkonto probiert, wo ich mit Centbeträgen pro Punkt handel.

Sie hat wie schon die ursprüngliche Idee recht gut funktioniert und ich konnte das Konto schnell ins Plus bringen. Auch hier gab es natürlich Fehltrades und leider auch einige verpasste Chancen, da ich zu früh raus bin oder den Markt zu weit laufen ließ, ohne schon die aufgelaufenen größeren Gewinne mitzunehmen.

Die Strategie tradet sich für mich leichter als die ursprüngliche Idee, da es nun Ausstiegssignale gibt und ich auch den Trend besser im Blick habe.

Broker ohne Mindesteinzahlung und handeln mit Centbeträgen:

 

Zum Anbieter *

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht investiert. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser eindeutig als Werbemitteilung angesehen und verstanden werden. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider und stellen keine Aufforderung zu Wertpapiergeschäften oder gar eine Anlageberatung dar. Eine individuelle Anlageberatung können die bereitgestellten Informationen nicht ersetzen.

Diese Webseite benutzt Cookies für ein optimales Surferlebnis. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen