Daytrading Strategie mit MACD und 2 EMAs

Der MACD ist nicht nur bei mir einer der beliebtesten Indikatoren.
Er wird wohl von sehr vielen Tradern benutzt, der Grund sind die häufigen Signale, ob nun zum Einstieg oder zum Ausstieg.

Die Interpretation ist dabei nicht ganz so schwierig.

Der MACD besteht zum einen aus zwei Linien, der MACD und der Signallinie, dazu verfügt er noch über ein Histogramm zur besseren Visualisierung der Marktdynamik.

Der Indikator liefert auf verschiedene Weise Signale

Durch das Kreuzen der beiden Linien selber, aber auch dann, wenn die Nulllinie durch die beiden Linien durchbrochen wird.
Geschieht das von unten nach oben kann ein steigender Markt möglich werden und von oben nach unten, ein fallender Markt.
Beachten sollte man hier noch wo sich die Linien befinden, sind sie ständig in der Mitte also nahe der Nulllinie unterwegs, kann man von einem Seitwärtsmarkt ausgehen.